Landesverband Thüringer Karnevalvereine e.V.   | Home |Verband |Geschichte |Service |Links |

 LTK-Logo

Landesverband Thüringer
Karnevalvereine e.V.

LTK-Logo

Landesverband Thüringer
Karnevalvereine e.V.

Sie sind hier: Startseite » Verband » Aktuelles_Geschehen



Aktuelles Geschehen



Seiten 12345




20.06.2018

Gründungsteam LTK-Jugend

Erfurt - Am Abend des 20.06.2018 trafen sich bei bestem Wetter sieben engagierte junge Leute mit unserem Präsidenten Michael Danz sowie mit unserem Vizepräsident und Vorsitzenden im Jugendausschuss Martin Krieg, um mit der Bildung eines Gründungsteams für eine eigenständige LTK-Jugend 2019 die Weichen für die Zukunft der Jugendarbeit im Verband zu stellen.

LTKjugend

Die Vision heute lautet: die Jugend soll und darf sich künftig unter dem Dach des Landesverbandes selbst organisieren und verwalten sowie selbst Veranstaltungen, Schulungen und besondere Aktionen planen und durchführen.

Für die Umsetzung dieser schon lang gehegten Vision ist eine intensive Vorbereitung gefragt und für diese wurden Angelina Matthes, Christoph Matthes, Daniel Sauer, Daniela Kahlenberg, Dorèn Gerstner, Maxi Mielke, Lisa Bauer und Tobias Wolf beauftragt, eine Jugendordnung für den Landesverband zu entwerfen, eine Gründungsversammlung für eine LTK-Jugend vorzubereiten und diese (voraussichtlich am 10.03.2019) durchzuführen.

Wir wünschen dem Gründungsteam viel Erfolg und bitten um Unterstützung aus den Vereinen bei ihrer Arbeit. [CM]



01.-03.06.2018

Foto © LTK e.V.

„G5 Gipfel“ in Brandenburg an der Havel

Vom 01. bis 03.06.2018 fand das vierte „G5-Gipfel“ Treffen der Präsidien der Landesverbände Ost im BDK statt. Gastgeber des alle drei Jahre stattfindenden Arbeitstreffens war der Karnevalverband Berlin-Brandenburg und dieser hatte in die Stadt Brandenburg an der Havel eingeladen.
Am Begrüßungsabend ging es auf die Havel und in vielen zwanglosen Gesprächen bei Wein und Bier klang ein heißer Sommertag mit guter Laune und einem lauen Lüftchen auf dem Fahrgastschiff aus.

Am Samstagmorgen starteten die Arbeitsgruppen dann in aktuelle Themen und den Erfahrungsaustausch. So waren, neben den Verbandspräsidenten die mit BDK Präsident Klaus-Ludwig Fess ihre alljährliche Besprechung führten, in diesem Jahr auch die Schatzmeister, Vizepräsidenten, Tanzsportverantwortlichen und Jugendleiter der Verbände Ost in Arbeitsgruppen zusammengekommen. Viel Aktuelles wurde dabei besprochen, wie zum Beispiel die Themen Versicherung oder auch die Datenschutzgrundverordnung.

Im Partnerprogramm wurde die Stadt Brandenburg an der Havel vorgestellt und mit einer Traditionsstraßenbahn von all ihren Fasteten gezeigt.
Am Abend ging es dann in das Vereinsheim des Brandenburger Karneval Club, welcher die Schirmherrschaft und Organisation des Treffens übernommen hatte. Hier gab es dann im Rahmen eines festlichen Abends nach einem leckeren Buffett und einer mitreißenden Programmeinlage die Ordensverleihung der fünf Landesverbände Ost im BDK. Es wurden dabei verdienstvolle Karnevalisten mit dem Verbandsorden „Dank und Anerkennung“ ausgezeichnet.

Höhepunkt war zweifelsohne die Verleihung des zweiten „Ehrenorden“ an den Ehrenpräsidenten des BDK, Volker Wagner. In seiner Laudatio zeigte Rolf Fliedner, Ehrenpräsident des LTK und erster Ehrenordensträger aus dem Jahr 2015, den besonderen karnevalistischen Wertegang des Ausgezeichneten auf. Hierbei gerade auch die herausragende Unterstützung der Landesverbände Ost speziell in der Zeit der Wiedervereinigung und sein besonderes Herz für die Region während seiner aktiven Zeit im Präsidium und als Präsident des BDK. Herzlichen Glückwunsch Volker Wagner und vielen Dank für Deinen Einsatz hier im Osten unseres Landes!

Zum Schluss wurde der G5-Wanderpokal an den nächsten Ausrichter 2021 überreicht. Alle Teilnehmer in Brandenburg nehmen viel Nützliches mit in Ihre Verbandsarbeit und freuen sich schon Heute auf unser Treffen in drei Jahren in Mecklenburg-Vorpommern. [MD]



25.-27.05.2018

Foto © LTK e.V.

JuLeiCa 2018 abgeschlossen

Am D-Day - den Tag der DSGVO - trafen sich im KiEZ Ferienpark Feuerkuppe in Staußberg bei Sonderhausen 12 Jugendleiter aus ganz Thüringen, um den zweiten Teil ihrer Juleica-Schulung zu absolvieren.

Die Truppe hatte sich trotz sechs wöchiger Pause genauso gefunden, wie beim ersten Schulungswochenende. Bei absolutem Kaiserwetter gab es vom Juleica-Dozenten, Pascal Lohof, sehr viel Input zu allen rechtlichen Themen der Jugendarbeit. Aber trotz des trockenem Themas wurde sehr viel gelacht und es fand ein reger Erfahrungsaustausch statt. In den Pausen wurde Sonne getankt und die Abende vor dem Bungalow klangen bei sternenklarem Himmel mit angeregten Gesprächen von Fußball bis Tupperware mit akuten Lachanfällen sehr erinnerungsreich aus. Vor dem Finale der UEFA Champions League gesellten sich der LTK-Vizepräsidet Alexander Aquillon mit seiner Frau Kathrin zu den Teilnehmern. An dieser Stelle sollte auch davon berichtet werden, dass Daniel für alle Fleischwaren zubereitete. Allerdings konnte man sich nicht so recht darauf einigen, ob man in Thüringen nun grillt oder brät und ob die Waren dann vom Rost oder vom Grill kommen. Daher verzichten wir an dieser Stelle auf weitere Details.

Nachdem nun die beiden Schulungsteile abgeschlossen sind, wird nach Einsicht der polizeilichen Führungszeugnisse und der Vorlage des Ersthelfer-Scheins die Juleica über den Bund Deutscher Karneval beim Bundesjugendring beantragt und in den nächsten Wochen an die Teilnehmer ausgehändigt.

Mehr Informationen zur Juleica unter: juleica.de/uploads/media/juleica_infos_02.pdf

Für Intersssierte: voraussichtlicher/unverbindlicher Terminplan für die nächste Juleica-Schulung: 03.-05. Mai 2019 und 14.-16. Juni 2019 [CM]



12./13.05.2018

Thüringer Tanztage 2018

Dieses Jahr fanden die Thüringer Tanztage in Schwallungen/Südthüringen statt. Als Dozenten standen die mehrfachen Deutschen Meister im Paartanz Selina & Alexej Balzer (Mühlburger Carnevals Gesellschaft), Jana Kissinger (Feuerio Mannheim) und Katharina Rüttinger (Wasunger CC) zur Verfügung. Das Kursangebot wurde in allen Sparten des karnevalistischen Tanzsports gefächert.
Jana Kissinger bewies ihr ganzes Können in der Darstellung der verschiedenen Arten (Drama, HipHop, Jazz, Emotionen im Schautanz, Kanevalistischer Schautanz und Musical Dance) des Schautanzes. Jana besticht bei der Leitung der Kurse durch ihre ruhige und akribische Art. Sie zählt mit ihrem Können zu den Meistern ihrer Klasse. Alexej schulte zusammen mit Katharina die verschiedensten Schwierigkeiten (Rad, Bogengang, Freies Rad und Sprung-und Flugakrobatik). Hier war für Anfänger und Fortgeschrittene etwas dabei. Selina schulte gardetypische Raum- und Positionswechsel, Schrittkombinationen, Choreographie für Anfänger und Fortgeschrittene. Selina und Alexej vermittelten durch ihr ausgeprägtes Fachwissen die verschiedensten Schwierigkeiten anschaulich und verständlich und zeigten in dem Kurs Hebungen im Paartanz ihre meisterliches Können. Alle 3 waren für Fragen offen und lockerten die Runden durch ihren Humor erfrischend auf.

Die circa 200 Teilnehmer aus 29 Vereinen wurden ständig gefordert und konnten für das heimische Training viele Impressionen und Erfahrung mitnehmen. Jetzt heißt es weiter dranbleiben und üben. Der erste Grundstein ist jedenfalls gelegt. [JP]



05.05.2018

Foto © LTK e.V.

Wortgewaltige Jugend in Erfurt

Der Landesverband Thüringer Karnevalvereine e.V. legt einen großen Wert auf die Förderung des närrischen Nachwuchses. Dieses wird nicht nur in den ganzen Initiativen rund um den karnevalistischen Tanz deutlich, sondern auch in dem Bemühen um den Nachwuchs beim gesprochenen Wort. So lag es nah, dass unser Verband mit dem DASDIE-Stage Club die Örtlichkeit für den Vorentscheid Region Ost für den 2. Bundespreis der Nachwuchsbüttenredner „Jugend in die Bütt“ der BDK Jugend am 05.05.2018 zur Verfügung stellte. Organisiert wurde diese Veranstaltung von Fred Witschel, stellv. Jugendleiter (Ost) der BDK-Jugend. Obwohl Kinder und Jugendliche in allen ostdeutschen Landesverbänden aufgerufen wurden, sich zu beteiligten, starteten nur Thüringer Jungkarnevalisten.

Unser Verbandspräsident, Michael Danz, lies es sich nicht nehmen, die Teilnehmer und Gäste zu begrüßen, bevor Fred Witschel organisatorische Hinweise gab und die Jury vorstellte. Diese bestand aus den erfahrenen Büttenrednern Renate Schulze (BKC 1964 e.V. Brandenburg/Havel), Karl-Heinz Siebert (Karnevalverband Berlin-Brandenburg) und Wieland Henze (Handwerker-Carneval Weimar). Als erster ging der 8-jährige Franz Otto vom Hohenleubener Carnevals Verein, der seit 5 Jahren auf der Bühne steht, als Franz von Reichenfels in die Bütt. Mit viel Witz und Charme berichtete er in gereimten Worten über seine Erlebnisse mit seinen Eltern. Dass Heiligenstadt ein närrisches Nest ist und bleibt, berichtete Angelina Wagner (10) vom Heiligenstädter Carnevalsverein e.V.. Obwohl sie erst seit einem Jahr auf der Bühne steht, zeigte Angelina deutlich, dass sie dieses Metier gut beherrscht. Lotta Kühne (10) kam auf dem Rücken ihres „Büttenbruders“ Simeon Reimer (10) auf die Bühne geritten. Neunmalklug und witzig trat sie auf, so dass ihrem Bruder nur die Wahl der Kapitulation blieb und beide am Ende des Beitrags gemeinsam sangen. Heidi Massupust (12) vom Anger Karneval Club Erfordia trat im Anschluss als Pubertäre Wundertüte auf und berichtete davon, wenn die Eltern schwierig werden. Nachdem Heidi bereits mit 5 Jahren als Tänzerin aktiv war, keimte in ihr vor 2 Jahren der Wunsch in die Bütt zu steigen, was sie hervorragend auch in Mimik und Gestik meisterte. Von ihren Erfahrungen als Kind eines Karnevalsprinzenpaares berichtete die 11-jährige Pauline Köhler vom Karnevalsverein „Narhalla“ e.V. Arnstadt, wohingegen Leon Maier (14) von der Jenaer Karnevalsgala aus der Schule plauderte. Leon, der seit 7 Jahren in der Bütt steht, bezog in seine Rede auch Betrachtungen zur Kommunal- und Landesthemen sowie aktuellen politischen Ereignissen ein. Dieses war auch in der Rede von Bella Su Kasten (15) vom Handwerker Carneval Weimar zu finden, die als Dornröschen ihren Prinzen sowohl in der Politik als auch beim Fernsehen und natürlich im Karneval suchte.

Die Jury bewerte jeden Beitrag mit Hilfe eines umfangreichen Wertungsbogens, wobei neben der eigentlichen Rede auch die Körpersprache, Sprache und Redetechnik sowie der Einsatz von Requisiten und Hilfsmitteln in die Wertung einbezogen wurde. Eigentlich hätte es jeder Teilnehmer verdient, als Sieger ausgezeichnet zu werden, aber es konnte sich pro Alterskategorie nur einer für das Finale um den Bundespreis qualifizieren. Deshalb werden Lotta Kühne und Simeon Reimer, Heidi Massopust und Bella Su Kasten am 16. Juni 2018 in Jülich um den 2. Bundespreis der Nachwuchsbüttenredner „Jugend in die Bütt“ gegen die anderen Sieger der Vorentscheide kämpfen.
Wir wünschen ihnen viel Glück dafür und hoffen, dass sich auch im kommenden Jahr viele Thüringer Nachwuchsbüttenredner am Vorentscheid beteiligen.

Vielen Dank an das DASDIE Veranstaltungs- und Kongresszentrum und Inhaber Wolfgang Staub für die Unterstützung dieses Ausscheides in Erfurt. [FHe]


Seiten 12345



Vermissen Sie Informationen? Dann sind diese vielleicht
schon in die Geschichte des Verbandes eingegangen.



© 2000-2018 www.karnevalthueringen.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Letzte Aktualisierung: 31.12.2017
Geschäftsstelle:
Landesverband Thür. Karnevalvereine e.V.
Tellstraße 7, 99094 Erfurt
Telefon: 0361 - 345 00 85
LTK online (oLTK)
Zum L O G I N
f Landesverband Thüringer Karnevalvereine e.V.
f Tanz-Turnier-Ausschuss des LTK e.V.
f LTKjugend
hoch