Landesverband Thüringer Karnevalvereine e.V.   | Home |Verband |Geschichte |Service |Links |

 LTK-Logo

Landesverband Thüringer
Karnevalvereine e.V.

LTK-Logo

Landesverband Thüringer
Karnevalvereine e.V.

Sie sind hier: Startseite » Verband » Aktuelles_Geschehen



Aktuelles Geschehen



Seiten 1234




05.05.2018

Foto © LTK e.V.

Wortgewaltige Jugend in Erfurt

Der Landesverband Thüringer Karnevalvereine e.V. legt einen großen Wert auf die Förderung des närrischen Nachwuchses. Dieses wird nicht nur in den ganzen Initiativen rund um den karnevalistischen Tanz deutlich, sondern auch in dem Bemühen um den Nachwuchs beim gesprochenen Wort. So lag es nah, dass unser Verband mit dem DASDIE-Stage Club die Örtlichkeit für den Vorentscheid Region Ost für den 2. Bundespreis der Nachwuchsbüttenredner „Jugend in die Bütt“ der BDK Jugend am 05.05.2018 zur Verfügung stellte. Organisiert wurde diese Veranstaltung von Fred Witschel, stellv. Jugendleiter (Ost) der BDK-Jugend. Obwohl Kinder und Jugendliche in allen ostdeutschen Landesverbänden aufgerufen wurden, sich zu beteiligten, starteten nur Thüringer Jungkarnevalisten.

Unser Verbandspräsident, Michael Danz, lies es sich nicht nehmen, die Teilnehmer und Gäste zu begrüßen, bevor Fred Witschel organisatorische Hinweise gab und die Jury vorstellte. Diese bestand aus den erfahrenen Büttenrednern Renate Schulze (BKC 1964 e.V. Brandenburg/Havel), Karl-Heinz Siebert (Karnevalverband Berlin-Brandenburg) und Wieland Henze (Handwerker-Carneval Weimar). Als erster ging der 8-jährige Franz Otto vom Hohenleubener Carnevals Verein, der seit 5 Jahren auf der Bühne steht, als Franz von Reichenfels in die Bütt. Mit viel Witz und Charme berichtete er in gereimten Worten über seine Erlebnisse mit seinen Eltern. Dass Heiligenstadt ein närrisches Nest ist und bleibt, berichtete Angelina Wagner (10) vom Heiligenstädter Carnevalsverein e.V.. Obwohl sie erst seit einem Jahr auf der Bühne steht, zeigte Angelina deutlich, dass sie dieses Metier gut beherrscht. Lotta Kühne (10) kam auf dem Rücken ihres „Büttenbruders“ Simeon Reimer (10) auf die Bühne geritten. Neunmalklug und witzig trat sie auf, so dass ihrem Bruder nur die Wahl der Kapitulation blieb und beide am Ende des Beitrags gemeinsam sangen. Heidi Massupust (12) vom Anger Karneval Club Erfordia trat im Anschluss als Pubertäre Wundertüte auf und berichtete davon, wenn die Eltern schwierig werden. Nachdem Heidi bereits mit 5 Jahren als Tänzerin aktiv war, keimte in ihr vor 2 Jahren der Wunsch in die Bütt zu steigen, was sie hervorragend auch in Mimik und Gestik meisterte. Von ihren Erfahrungen als Kind eines Karnevalsprinzenpaares berichtete die 11-jährige Pauline Köhler vom Karnevalsverein „Narhalla“ e.V. Arnstadt, wohingegen Leon Maier (14) von der Jenaer Karnevalsgala aus der Schule plauderte. Leon, der seit 7 Jahren in der Bütt steht, bezog in seine Rede auch Betrachtungen zur Kommunal- und Landesthemen sowie aktuellen politischen Ereignissen ein. Dieses war auch in der Rede von Bella Su Kasten (15) vom Handwerker Carneval Weimar zu finden, die als Dornröschen ihren Prinzen sowohl in der Politik als auch beim Fernsehen und natürlich im Karneval suchte.

Die Jury bewerte jeden Beitrag mit Hilfe eines umfangreichen Wertungsbogens, wobei neben der eigentlichen Rede auch die Körpersprache, Sprache und Redetechnik sowie der Einsatz von Requisiten und Hilfsmitteln in die Wertung einbezogen wurde. Eigentlich hätte es jeder Teilnehmer verdient, als Sieger ausgezeichnet zu werden, aber es konnte sich pro Alterskategorie nur einer für das Finale um den Bundespreis qualifizieren. Deshalb werden Lotta Kühne und Simeon Reimer, Heidi Massopust und Bella Su Kasten am 16. Juni 2018 in Jülich um den 2. Bundespreis der Nachwuchsbüttenredner „Jugend in die Bütt“ gegen die anderen Sieger der Vorentscheide kämpfen.
Wir wünschen ihnen viel Glück dafür und hoffen, dass sich auch im kommenden Jahr viele Thüringer Nachwuchsbüttenredner am Vorentscheid beteiligen.

Vielen Dank an das DASDIE Veranstaltungs- und Kongresszentrum und Inhaber Wolfgang Staub für die Unterstützung dieses Ausscheides in Erfurt. [FHe]



25.04.2018

Foto © LTK e.V.

Gereimte Ungereimtheiten

In dieser Woche ist das neue Buch von Rüdiger Grunow „Gereimte Ungereimtheiten“ im Verlag „Humor Sapiens“ Jena-Closewitz, in Zusammenarbeit mit dem LTK, erschienen. In diesem Buch werden Regionale Büttenreden und Kabaretttexte aus vier Jahrzehnten aufgeführt. Darunter unter anderem von solch namhaften Thüringer Büttenrednern wie Dr. Michael Koch, Michael Rebhan, Wieland Henze, Dr. Rolf Frielinghaus, aber auch dem Autor selbst.

Für den Interessierten Leser wird es wie eine Zeitreise mit viel Schmunzeln über die treffenden Poienten zu Themen, die zwischenzeitlich der Zeitgeschichte angehören. Es ist auch ein Lehrbuch für „Jungbüttenredner“, die neben vielen Einblicken und Erläuterungen auch herausragende Reden in unterschiedlichsten Formen studieren können. Es ist schön, mit diesem Buch ein Stück „Wortgeschichte“ des Thüringer Karnevals festgehalten und gesichert zu haben. Vielen Dank an Rüdiger Grunow und alle, die beim Entstehen dieses Buches mitgeholfen haben. „Gereimte Ungereimtheiten“ kann in der Geschäftsstelle des LTK zum Preis von 8,00 € bestellt werden.



13.-15.04.2018

Foto © LTK e.V.

Erste Juleica-Schulung mit der BDKjugend im KiEZ Sondershausen

Am Freitag den 13.04.2018 begann das erste von zwei Wochenenden zur ersten Juleica-Schulung Thüringen, die der LTK zusammen mit der BDKjugend durchführte. Wie es sich für einen Freitag den 13. gehört, starteten die Teilnehmer etwas holprig. Einer wurde, kurzfristig krank und zwei Mädels konnten nicht ganz pünktlich starten, weil sie in der Freiwilligen Feuerwehr in Sülzhayn engagiert sind und dort ein Haus in Flammen stand. Aber irgendwann war der Kurs komplett und die 12 Teilnehmer konnten, nach der persönlichen Begrüßung vom LTK-Vizepräsidenten Alexander Aquillon und seiner Frau Kathrin, erfolgreich und sehr intensiv Tagen.

Es war der Gruppe gar nicht anzumerken, dass sich nur wenige schon kannten, denn die ganze Gruppe war von der ersten Minute ein sehr lustiger Haufen, der sofort den Spaß an dem Wochenende gefunden hat – Karnevalisten eben.

Jürgen Hüttler von der BDKjugend gab sehr viele Informationen zu den Themen Gruppenpädagogik, Planung von Gruppenveranstaltungen, Strukturen der Jugendarbeit und vielem mehr. Der Input war sehr viel, aber Jürgen lockerte das Ganze mit regelmäßigen Spielen auf, die auch zum Schulungsinhalt gehörten. Beim Thema Gruppenpädagogik wurde natürlich auch über Mobbing in der Gruppe besprochen und der karnevalistisch gemeinte Satz „9 von 10 Leuten finden Mobbing cool“ geprägt. Der sich schnell zum Motto des Wochenendes entwickelte und jeder in der Gruppe mal der Zehnte war.

Bei einem gemütlichen Grillabend zum Feierabend am Samstag, lernten die Teilnehmer, auch gleich wie Jugendarbeit nicht betrieben werden sollte, denn es waren einige Hockey-Mannschaften für ein Trainingslager ebenfalls in Sondershausen und wirkten teilweise führungslos. Aber Jürgen, als Erzieher und Jugendgruppenleiter schaltete sich ein und sorgte bei den Betreuern der Kinder wieder für die Aufsichtspflicht. Also nicht nur Theorie, sondern auch Praxis und sehr viel Spaß haben das Wochenende zu einer sehr gelungen Veranstaltung werden lassen.
Zum Abschluss des Wochenendes im KiEZ-Ferienpark Sondershausen ließen alle die vielen Informationen erst einmal sacken und holten den fehlenden Schlaf nach, denn die Gespräche über Karneval und Jugendarbeit gingen teils bis tief in die Nacht. Nun freuen sich die Teilnehmer auf den zweiten Teil der Ausbildung, den sie vom 25.-27. Mai 2018 in Sondershausen absolvieren. [CM]



15.04.2018

Foto © LTK e.V.

Trainer-C Ausbildung 2018 gestartet

Am Freitag den 13.04.2018 startete in Bad Blankenburg die nunmehr 7. Trainer-C Ausbildung in Thüringen.
Zum Begrüßungsabend hatte der Landesverband für karnevalistischen Tanzsport in Thüringen e.V. die 20 teilnehmenden Trainerinnen und Trainer in die Räumlichkeiten der Firma Jahn in Bad Blankenburg eingeladen. Nicht nur das Kennenlernen und Informationen zum Ablauf standen an diesem Abend im Vordergrund, auch eine erste Lehreinheit wurde von Daniela Schafarik durchgeführt. Nun heißt es für die Teilnehmer, von denen auch drei aus Hessen am Lehrgang teilnehmen, an den Ausbildungswochenenden viel über den karnevalistischen Tanzsport und die Trainertätigkeit zu lernen. Nach einer erfolgreichen Prüfung wartet dann die begehrte Trainer-C Lizenz des DOSB. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg! [MD]

Neue Domain des LkTT: www.lkt-thueringen.de



07./08.04.2018

Foto © LTK e.V.

Weiterbildung Tanzsport in Erfurt

Am 07. und 08. 04.2018 trafen sich insgesamt 135 tanzsportbegeisterte Trainerinnen und Trainer zu den Grundschulungen Garde und Schau des BDK in der Rudolf-Diesel-Schule Erfurt.
Trotz strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 20 Grad wurde aufmerksam den Dozenten des BDK-Schulungsteams Laurence Quirin und Sara Nitsche gefolgt, die jeweils eine Hälfte in Theorie und Praxis schulten. Es wurde den Teilnehmern viel Rüstzeug für die tägliche Trainingsarbeit im Verein gegeben und die Grundsätze des Turnierwesens im BDK vermittelt. Es war schon ganz schön anstrengend, denn die meisten Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und absolvierten beide Schulungen an diesem Wochenende. Jetzt gibt es den gelben Trainerschein für die Trainerinnen und Trainer und eine Menge Anregungen und Motivation für die neue Trainingszeit in den eigenen Vereinen.

Wie bedanken uns für die Vorbereitung der Veranstaltung beim Tanzturnierausschuss und ganz besonders bei Nicol Lindner und Karin Ungelenk sowie Monika und Axel Schäffner für die Betreuung und Unterstützung über das gesamte Wochenende.


Seiten 1234



Vermissen Sie Informationen? Dann sind diese vielleicht
schon in die Geschichte des Verbandes eingegangen.



© 2000-2018 www.karnevalthueringen.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Letzte Aktualisierung: 31.12.2017
Geschäftsstelle:
Landesverband Thür. Karnevalvereine e.V.
Tellstraße 7, 99094 Erfurt
Telefon: 0361 - 345 00 85
LTK online (oLTK)
Zum L O G I N
hoch